Die Anforderungen an die Nachhaltigkeitsberichterstattung erreichen die NRW-Wirtschaft. Nicht zuletzt die Ziele des Green Deals und die Verpflichtungen zur CSR-Berichterstattung (Corporate Social Responsibility) der Europäischen Union erfordern es, dass die Unternehmen ihre Geschäftsmodelle vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeitskriterien auf den Prüfstand stellen.

Unter dem Schlagwort „Sustainable Finance“ hat die EU weitere Initiativen gestartet, auch die Finanzierung- und Risikovorsorge und auch die öffentlichen Förderungen stärker an Nachhaltigkeitsaspekten auszurichten. Zwar richten sich viele der neuen Pflichten in erster Linie an größere Unternehmen, es zeichnet sich jedoch ab, dass über die Einbindung in die Wertschöpfungsketten viel mehr Unternehmen betroffen sein werden.
 
Bereits im kommenden Jahr werden sich viele Unternehmen auf diese neuen Trends vorbereiten müssen, um eine umfassende Berichterstattung aufbauen und langfristige Planungen sichern zu können.

Im Rahmen der Initiative Fin.Connect.NRW laden wir Sie herzlich zu einer weiteren digitalen Informationsveranstaltung am 16. Dezember 2021 von 16:30 bis 18:30 Uhr ein:

Mit unseren Experten wollen wir die neuen Anforderungen diskutieren, die sich für die NRW-Wirtschaft ergeben und Hilfestellungen aufzeigen, wie sich auch kleinere und mittlere Unternehmen bereits heute auf die neuen Berichtspflichten und zusätzlichen Anforderungen einstellen können.
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.


André Berude
Dipl.-Betriebswirt
Tel: 02931 878-142
Fax: 02931 878-100
E-Mail
Kontaktdaten herunterladen